Home > PHP > Google Wetter API eingestellt: Die Alternativen

Google Wetter API eingestellt: Die Alternativen

Vor einiger Zeit wurde die Google Wetter API eingestellt. Viele Blogs schrieben darüber, unter anderem auch AndroidPit. Mithilfe der Google-API konnte man gezielt weltweit Wetterdaten für Städte abfragen und bekam sofort Vorhersagen für mehrere Tage als Ergebnis geliefert. Viele Webseiten und Apps, die darauf zugegriffen haben, laufen seitdem nicht mehr oder wurden ganz vom Netz genommen. Eine rechtzeitige Umstellung vor Abschaltung der Wetter-API war garnicht möglich. Hier muss man nämlich noch erwähnen, dass Google die API ohne Ankündigung eingestellt hat.

Andere kostenfreie Anbieter gibt es recht wenige im Internet und wenn doch, dann ist die kostenfreie API durch die Anzahl der Abfragen her begrenzt. Für eine kleine Webseite mit wenigen Abfragen im Monat reicht dies zwar völlig aus, bei einer höheren Besucheranzahl ist das Limit schnell ausgeschöpft und man müsste für eine höheres Volumen an Abfragen einen monatlichen Grundpreis bezahlen. In diesem Artikel möchte kurz die Wetterdienste mit API (Schnittstelle) aufzeigen. Übrigens erscheint beim Aufruf der ehemaligen API-URL folgende Fehlermeldung:

WeatherBug
Als erste Alternative wäre die Nutzung der API von WeatherBug. In den Nutzungsbedingungen wird unter anderem ein Hinweis auf den Wetterdienst in Form von „Powered by WeatherBug“ verlangt. Für die kommerzielle Nutzung sowie Nutzung in mobilen Apps sind die Richtlinien sehr genau beschrieben. Die Dokumentation ist verständlich und auch ohne Registrierung online abrufbar. Vor der Nutzung ist eine Anmeldung erforderlich. Das Format der Abfragen bei den Wetterdaten ist in XML.

AccuWeather
Eine weitere Möglichkeit könnte AccuWeather sein. Allerdings habe ich persönlich nichts auf der offziellen Webseite gefunden. Nur die Google-Suche hat mich auf die Webseite programmableweb gebracht. Dort steht, dass AccuWeather durchaus Entwicklern einen Zugang zu den eigenen Wetterdaten zur Verfügung stellt. Eine öffentliche Dokumentation ist nicht vorhanden. Stattdessen steht auf programmableweb ein Kontakt, an den man sich wenden müsste, nämlich „Michael Sylvie, Business Development Manager at developer@accuweather.com“.

Weather Underground
Weather Underground ist hier deutlich transparenter gegenüber den bereits erwähnten Wetterdiensten, aber auch recht teuer. Der Anbieter bietet eine Schnittstelle im Format XML oder JSON an. Für Entwickler ist das Ganze kostenlos. Leider hat man hier nur eine begrenzte Anzahl an Abfragen pro Tag und pro Minute (500 pro Tag / 10 pro Minute). Es gibt 3 verschiedene „PLANS“, die man auch als Accountypen bezeichnen könnte: „STRATUS PLAN“, „CUMULUS PLAN“ oder „ANVIL PLAN“.  Jeder Typ unterscheidet sich in den zur Verfügung gestellten Diensten und der Genauigkeit. Beim CUMULUS PLAN hat man unter anderem eine Zusammenfassung der Vorhersage für 10 Tage. Im teureren ANVIL PLAN hat man dagegen eine stundengenaue 10-Tages Vorhersage. Für einen CUMULUS PLAN mit 5000 Abfragen pro Tag und 100 pro Minute zahlt man monatlich 150 Dollar (ca. 115 Euro).

Wetter.com openweather API

Mit der openweather Schnittstelle ermöglicht wetter.com kostenlosen Zugriff auf ihre Wetterdaten. Die Daten aus den Wettervorhersagen können sowohl in Webseiten, Programme, Widgets und Plugins eingesetzt werden. In nicht kommerziellen Projekten darf die Schnittstelle kostenfrei verwendet werden. Notwendig ist hierbei die Einbindung eines Hinweis auf die Herkunft der Daten (Ein Text, das Logo von wetter.com oder ein Link). Laut Homepage ist die kostenlose Weather API von wetter.com auf 10.000 Zugriffe pro Monat begrenzt. Bei kommerziellen Projekten müsste man sich mit der Marketing-Abteilung in Verbindung setzen. Die Daten können entweder per XML oder im JSON-Format geliefert werden.

openweathermap.org API

In den Kommentaren hat Micha noch einen weiteren Anbieter gepostet, nämlich openweathermap.com. Vielen Dank hierfür nochmal an dieser Stelle. Die kommerzielle Nutzung ist hier erlaubt und wird gefördert. Es ist keine Registrierung oder Key notwendig, solange man weniger als 1000 Anfragen pro Stunde hat. Bei größeren Anforderungen kann ein Key erstellt werden. Wenn die Daten genutzt werden, wird um einen Link zu openweathermap.com gebeten. Mit den historischen Wetterdaten können ebenso Diagramme erstellt werden. Eine JSON und Java Script Schnittstelle ist vorhanden. In der JSON API kann das Wetter dann mittels Längen- und Breitenangabe in bestimmten Städten abgefragt werden. Ich werde den Dienst demnächst sicherlich selbst nutzen, da er für mich einen soliden Eindruck macht.

MeteoGroup Wetter-API

Der Vorschlag von Judith (Danke für den Tipp) wäre die Wetter-API der MeteoGroup. Diese stellt hochpräzise Weeterdaten zur Integration in Apps oder Webseiten zur Verfügung. Es gibt 6 Module: Wetterbeobachtungen, Wettersymbol-Sätze, Unwetterwarnungen, Wettervorhersagen, Historische Daten sowie eine Ortesuche. Über einen Datenfeed werden die Daten im XML- oder JSON-Format geliefert. Das Preismodell gibt es bei dieser API wie bei AccuWeather auf Anfrage.

Weitere Alternativen und Anbieter können gerne in den Kommentaren gepostet werden. Diese werde ich dann in die Liste aufnehmen.

  1. 6. November 2012, 23:33 | #1

    Als Alternative würde wohl noch openweathermap.org in Frage kommen. Die stellen eine JSON und eine Java Script Schnittstelle zur Verfügung. Allerdings kann ich nicht sagen, wie es dort mit Lizenzen und Anzahl an Abrufen aussieht.

    • Peter
      7. November 2012, 09:28 | #2

      Danke Micha! Habe den Wetterdienst in die Liste der Anbieter aufgenommen.

  2. 7. November 2012, 12:22 | #3

    Hallo Peter,

    danke für die Aufnahme meines Tipps. Würde mich natürlich freuen, wenn du dazu ein kleines Tutorial machen könntest. Das würde mir, aber sicher auch vielen anderen dabei helfen, die google-wetter-api zu ersetzen.

    • Peter
      7. November 2012, 12:30 | #4

      Ein kleineres Tutorial werde ich auf jeden Fall dazu schreiben, da ich selbst auf mehreren Webseiten die Google Weather-API möglichst bald ersetzen muss. Auch deshalb, weil der Anbieter den Du gepostet hast, mir momentan am meisten zusagt. Das wird höchstwahrscheinlich im Laufe der nächsten Woche passieren.

  3. 7. November 2012, 13:05 | #5

    🙂 super

  4. Judith
    9. November 2012, 16:30 | #6

    Von den WeatherPro-Machern gibts das auch – hier der Link:
    http://www.meteogroup.de/branchen/medien/apps-und-mobile/wetter-api.html

    • Peter
      9. November 2012, 17:51 | #7

      Danke Judith für den Link. Habe die API ebenfalls in die Liste aufgenommen.

  5. 13. Januar 2013, 10:06 | #8

    WorldWeatherOnline.com wäre hier noch zu erwähnen. Bieten einen Free- und einen Premium-Account an, wobei der Premium-Dienst auch für kleine Entwickler durchaus erschwinglich ist (kein Vergleich zu zB meteogroup).
    Ich verwende den Dienst nun seit über einem Jahr mit meiner Mac App Temps und bin eigentlich sehr zufrieden. Man findet sehr viele Orte in der Datenbank und vor allem die Wetterdaten sind präzise.

  6. 12. Februar 2013, 19:24 | #9

    Also für nicht kommerzielle Seite finde ich yahoo eigentlich nicht schlecht: http://developer.yahoo.com/weather/
    Aber ich danke für diesen Blog, da openweathermap.org für kommerzielle Projekte echt super ist.

  7. 29. Juli 2013, 14:05 | #10

    OpenWeatherMap ist ne klasse Sache. Liefern sehr einfach sehr umfangreiche Daten. Habe die nun auch im Test und will mal schauen ob ich etwas merke was die Anzahl der Abrufe angeht.

  8. knudhanssen
    31. Juli 2013, 16:47 | #11

    Super. Dnake für den Artikel. Bei der Recherche war ich auf ein ähnliches Ergebnis gekommen. Dein Artikel hat mich in meinem Urteil bekräftigt. Danke.

  9. 24. November 2013, 21:13 | #12

    Hi!

    http://www.previmeteo.com/ stellt die Wetterdaten im selben Format wie die ehemalige google-weather-API zur Verfügung.

    Kostenlose Nutzung und Registrierung.

    Ich bin für mein Desktop-Wetter-Applet direkt dorthin geswitcht, hab nur die URL geändert.

    lg jakob

  10. Florian G.
    16. Januar 2016, 14:52 | #13

    Danke für diese Tipps, jedoch stellt sich mir eine Frage: wie kann ich die Wetterdaten von der MeteoGroup beziehen?

    MfG
    Florian G.

  1. Bisher keine Trackbacks